Abdulazez Dukhan: Through Refugees Eyes

Mit seinem Foto-Projekt „Through Refugee Eyes“ will Abdulazez Dukhan den Geflüchteten eine Stimme verleihen, die jeder Mensch verstehen kann. Denn Bilder sagen mehr als tausend Worte.

„Through Refugee Eyes“ ist ein Projekt des 19-Jährigen Abdulazez Dukhan, der mit seiner Familie aus Homs, Syrien fliehen musste. Die Situation war zu gefährlich. Auf der Flucht begann Adulazez, sich Fotografie-Kenntnisse anzueignen, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf: Ich will anderen zeigen, wie es Menschen geht, die auf der Flucht sind.

Seit dem 26. Februar ist er in Griechenland, in Thessaloniki, in einem Refugee-Camp. Kurz nach seiner Ankunft wurde die Grenze geschlossen, so dass er inzwischen seit 8 Monaten in Griechenland feststeckt. Wenn man so viel Zeit verbringt, ohne seinen Tätigkeiten nachgehen zu können oder sein Wissen zu festigen, verliert man viele seiner Fähigkeiten, so Abdualzez. Umso wichtiger ist für ihn, dass sich etwas bewegt.

Und dazu trägt er selbst nun bei: Das Projekt wurde gegründet, um die Geschichten all derer zu erzählen, die er auf seiner Odyssee durch griechische Flüchtlingscamps getroffen hat.

„Our hopes, our smiles, our suffering, our lives
it is all here, told as truthfully as possible.
We need you here with us – eyes wide open“

03.09.17 – 11:30 Eröffnung der Ausstellung in der Stadtkirche in Greiz
Es ist eine Gemeinschaftsaktion von Aufandhalt e. V., Vielfalt leben, dem DGB Bildungswerk und der Kirchgemeinde.